Mathematische Akademien

Wir bieten jährlich vier Mathematische Akademien zur Förderung mathematisch besonders begabter Schüler/innen an. Dies sind die Mathematische Frühjahrsakademie, die Mathematische Sommerakademie, die Mathematische Herbstakademie und die Mathematische Wintersakademie. Unsere Mathematische Sommerakademie dauert acht Tage, während wir ihre drei Schwesterveranstaltungen als Wochenendveranstaltungen durchführen.

Mathematische Sommerakademie

Auf unserer Mathematischen Sommerakademie treffen sich einmal jährlich über 200 Schüler/innen und knapp 50 Dozent/innen, um eine Woche intensiv gemeinsam Mathematik zu betreiben und ihre Begeisterung für die Mathematik mit Gleichgesinnten auszuleben.

Vormittags finden nach Jahrgängen differenzierte Unterrichtseinheiten statt. Die Schüler erhalten hier die Gelegenheit, Inhalte kennen und verstehen zu lernen, die im normalen Unterricht zu kurz kommen oder gar nicht vorgesehen sind und die sie noch weiter für die Mathematik begeistern. Diese Begeisterung tragen die Teilnehmer auch in ihre Schulen hinein. So verwundert es nicht, dass aus diesem Kreis erfolgreiche Mathematiker hervorgehen.

Nachmittags und Abends entwickeln wir gemeinsam ein vielfältiges Rahmenprogramm. Vertiefung in spezielle Themengebiete der Mathematik, mathematische Wettbewerbe, Einführung in die Programmierung oder Elektronik, die Teilnehmer/innen haben natürlich die Möglichkeit im Rahmenprogramm Ihre kognitiven Fähigkeiten weiter zu entfalten und entwickeln. Doch Sport, Spiel und soziale Events gehören genauso zum Rahmenprogramm dazu. Egal ob Fußball, Ultimate Frisbee, Volley Ball, Badminton oder Großgruppenspiele, wie Großstratego und Capture the flag, Sport als Ausgleich gehört für viele Mathematiker/innen dazu. Genausowenig dürfen das Singen im Chor, das Tanzen und das Theater fehlen.

Mathematische Wochenend­akademien

Unsere Mathematische Frühjahrsakademie, Mathematische Herbstakademie und Mathematische Winterakademie sind dreitägige Wochenendakademien. Auf ihnen fördern wir ungefähr 100 Schüler/innen mit einem Team von 20 Dozent/inn/en. Sie sind damit die „kleinen Schwestern“ der Mathematischen Sommerakademie. Jede Mathematische Akademie bietet trotz der durch ein Wochenende begrenzten Zeit genug Möglichkeiten sich mathematisch weiterzubilden und Interessensgebiete, die weit über den Schulstoff hinaus gehen, zu finden und sich in Gruppenarbeitseinheiten intensiv damit zu beschäftigen. An den Abenden und am Samstagnachmittag gibt es, wie auf der großen Schwester, ein vielfältiges Rahmenprogramm. ES beinhaltet mathematische Vorträge, Rätsel und Wettbewerbe, Sport, Spiele und Vieles mehr.

Das besondere bei der FrAk, HeAk und WiAk ist, dass wir großen Wert auf langfristige Förderung legen. Dadurch können Themen gezielt trainiert werden und dauerhafte Kontakte zwischen den Teilnehmern entstehen.

Dozenten

Für die Unterrichtseinheiten und die Aufsicht stellen sich Lehrer/innen zur Verfügung, die gerne den erhöhten Einsatz leisten. Die Schulleiter/innen unterstützen durch deren Freistellung die Idee der Förderung mathematisch begabter Schüler. Darüber hinaus bildet sich ein wachsender Kreis von Dozent/inn/en, der aus Studierenden besteht, die selbst als Schüler/innen die Mathematischen Akademien besucht haben. Sie geben durch ihre ehrenamtliche Tätigkeit so etwas von dem zurück, was sie selbst auf der Sommerakademie als Schüler erfahren haben. Aufgrund ihrer Nähe zu den Schüler/inne/n prägen sie das Flair der Sommerakademie entscheidend mit.

Die Akademieleiter und unsere Dozent/inn/en arbeiten alle ehrenamtlich und ohne Honorar.

Spenden (Unterstützung)

Wir danken dem Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes NRW für die finanzielle Unterstützung der mathematischen Akademien!

Möchten Sie die Mathematischen Akademien ebenfalls finanziell unterstützen?

Die Schüler bezahlen für die Mathematischen Akademien einen Teilnehmerbeitrag. Dieser Beitrag ist aber längst nicht kostendeckend, obwohl die Dozent/inn/en stets auf ein Honorar verzich­ten. Wenn wir derzeit nicht auf Rücklagen des Landesverbandes aus früheren Jahren zurückgreifen könnten, müssten wir bei der Durchführung der Mathematischen Akademien Abstriche machen. Das kann für uns jedoch keine Per­spek­tive sein. Aus diesem Grund sind wir durchgängig dringend auf Unterstützung durch Spender und Sponsoren angewiesen.

Wenn Sie uns unterstützen möchten, wenden Sie sich gerne an Herrn Beermann, ma@mathe-nrw.de.